Fallstudien

Maßgeschneiderte Gehäuse

Harte Schale, starker Kern

Für eine Motorstarter-Lösung von Siemens produziert Spelsberg das individuell angepasste Gehäuse TK 1818. Der Gehäusespezialist aus dem Sauerland liefert für das zeitkritische Projekt sehr kurzfristig ein kostengünstiges und passgenaues Gehäuse mit einer Lieferfrist von 14 Tagen.

„In Spelsberg fanden wir einen Partner, der nicht nur ein beeindruckendes Know-how und die notwendige maschinelle Ausstattung mitbringt, sondern ebenso hohe Maßstäbe bezüglich Qualität setzt wie wir“, bestätigt Thomas Mielke, Produkt Manager Solution Support bei der Siemens AG in Leipzig und Projektverantwortlicher für die Erstellung kundenspezifischer Lösungen. „Die Zusammenarbeit mit Spelsberg ist sehr professionell und reibungslos. Man erhält dort nicht nur Qualitätsprodukte, sondern auch ein Service-Angebot, das sich sehen lassen kann.“

Bei der Umsetzung des Auftrags griff Spelsberg auf ein Standard-Kunststoff-Leergehäuse seines umfangreichen Sortiments zurück. Das TK 1818 aus widerstandsfähigem, schlagfestem Kunststoff wurde mit einem Aufbaukasten und passgenauen Ausfräsungen versehen. „Dank unseres Bearbeitungszentrums und einem zuverlässigen Partnernetzwerk können wir solche Änderungen kostengünstig und schnell umsetzen“, so Herr Volker Leck, verantwortlicher Produktmanager bei Spelsberg. „Um die Flexibilität für zukünftige Einsatzmöglichkeiten des Motorstarters zu bewahren, haben wir uns für eines der vielseitigsten Gehäuse entschieden, das wir im Angebot haben, einem Leergehäuse der TK-Serie."

Spelsberg macht britische Klassenzimmer energieeffizienter

Die Gehäuse von Spelsberg ziehen in britische Klassenzimmer ein. Denn der englische Anbieter von Verdrahtungssystemen Metway nutzt die Produkte aus Deutschland als Gehäuse für seine „Classroom Control Box“. Die Box ermöglicht eine einfache, effiziente und kostengünstige Beleuchtungssteuerung in Klassenzimmern.

Die gesamte Steuerung für bis zu 15 Leuchten findet Platz in einem flachen Gehäuse der Serie TK von Spelsberg. Aus den insgesamt 13 Basisgehäusen der TK-Serie aus Polystyrol mit drei verschiedenen Deckelhöhen hat sich Metway für die flache Version des 254 mm langen und 180 mm breiten Produkts TK PS 2518 entschieden.

Das Projekt „Classroom Control Box“ ist nicht die erste Kooperation der beiden Unternehmen. Eine langjährige enge Partnerschaft verbindet Metway und Spelsberg. Doch das war nicht der einzige Grund, warum man sich für die Spelsberg-Produkte entschieden hat. „Überzeugt hat uns vor allem, dass Spelsberg die Gehäuse exakt an unsere Vorgaben anpassen konnte“, erklärt Rob Crookes von Metway.
Das Innere und Äußere der Gehäuse ist genau auf die Steckverbindungen von Metway abgestimmt, die in der Box zum Einsatz kommen. Die Experten von Spelsberg entwickelten nach den Vorgaben von Metway maßgeschneiderte „Boxen“ für die Lichtsteuerung. „Mit unseren modular aufgebauten Spritzgießwerkzeugen waren wir schnell in der Lage, unsere Gehäuse kostengünstig an die Anforderungen von Metway anzupassen. Unsere vielseitige TK-Serie war in diesem Fall besonders gut geeignet“, erklärt Volker Leck von Spelsberg.

Das Ergebnis der Zusammenarbeit von Metway und Spelsberg ist eine optimal abgestimmte „Classroom Control Box“. Sie gestaltet die Beleuchtung der Klassenzimmer nicht nur effizienter, das vorkonfektionierte Produkt sorgt auch für einen deutlich verringerten Aufwand bei der Installation und der Verkabelung. Mit der Beleuchtungssteuerung können um die 20 Prozent Energie- und Kostenersparnis gegenüber einer herkömmlichen Klassenzimmerbeleuchtung erreicht werden.