Gebäudeplanung 4.0

BIM (Building Information Modelling)

Mit dem Einsatz von CAD und smarten Lösungen hat die Digitalisierung in der Gebäudetechnik längst Einzug gehalten. Künftig soll das gesamte Gebäude als Modell erfasst und alle für die Planung, die Ausführung oder die Bewirtschaftung relevanten Daten sollen unter einer einzigen Oberfläche verbunden werden. 

Damit haben alle Beteiligten stets alle Informationen zur Verfügung. Ändert der Architekt den Grundriss, dann ändert sich automatisch die Stückliste für Türen oder Steckdosen und auch Pläne für die Versorgungsleitungen werden angepasst. Vom Fachplaner über den Handel bis zum ausführenden Handwerker sind durch regelmäßige Synchronisierung stets alle über den aktuellen Stand informiert. Auf diese Weise soll die Qualität des Prozesses steigen, während Kosten und Zeit reduziert werden. 

Spelsberg unterstützt neuen Standard

Viele CAD-Hersteller unterstützen den IFC-Standard bereits, der als offener Standard allen zur Verfügung steht, die sich mit Gebäuden über den gesamten Lebenszyklus hinweg beschäftigen. 

Auch Spelsberg stellt ab sofort seine Produkte als BIM-Objekte für die Softwarelösungen REVIT und ArchiCAD zur Verfügung. Sie können über MEP content heruntergeladen werden. 

Schauen Sie sich unsere BIM-Bibliothek hier an: mepcontent.eu