Stabile Bauweise für historische Fassaden

Hinter diesen historischen Fassaden in der Dresdener Altstadt sind moderne Installationslösungen des 21. Jahrhunderts verborgen. Der Gebäudekomplex Quartier II direkt neben der Frauenkirche und dem Cosel-Palais ist mit dem IBT-Betoninstallations-Programm von Spelsberg ausgestattet.

Die drei bedeutenden Barockhäuser wurden mit einem Investitionsvolumen von rund 28 Millionen Euro saniert. Die sechs- bis siebengeschossigen Gebäude beherbergen Geschäfte, Restaurants, Büros und Wohnungen. Ihre vielseitige Nutzung erfordert auch eine vielseitige Elektro­installation. Bei der Sanierung wurden deshalb die langlebigen und robusten Produkte aus Spelsbergs IBT-Programm verwendet. So befinden sich in den Betonwänden und -decken zum Beispiel Schalter und Gerätedosen. Sie ermöglichen durch ein einheitliches Rastermaß ein Aneinanderreihen von Dosen und Kästen, so dass beliebig viele Schalter- und Steckdosen eingebaut werden können.